Das Unternehmen

Aus der intensiven Suche nach Materialien für das eigene Bauvorhaben und dem Bedarf Gleichgesinnter gründete ich 1994 das Unternehmen naturhaus Hetfeld. Nachdem zwei Schreibtische auf dem Dachboden zusammengeschoben wurden, war zwar noch nicht klar, wie sich alles entwickeln würde, klar war aber die Ausrichtung, aus den gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen Gleichgesinnten die Schaffung tatsächlicher Werte in Form von Bauwerken (auch wenn sie noch so klein sind) zu ermöglichen. Das Unternehmen wuchs in kleinen Schritten, so dass sich Leistungsfähigkeit und Kapital weiter entwickeln mussten. Hierbei war mir wichtig, dass sich auch in der Rechtsform des Unternehmens die Philosophie der Schaffung tatsächlicher Werte widerspiegeln sollte. Grundlage war dabei meine Einstellung, dass Kapital nur in Verbindung mit Energie und Menschen nachhaltig dauerhafte Werte schaffen konnte. Die Rechtsform sollte eine redliche, ehrliche und zum Unternehmen verantwortliche Haltung darstellen. So entschied ich mich für die traditionelle Form der Kommanditgesellschaft mit der Möglichkeit zur Beteiligung (Stille Beteiligung), die durch meine unbegrenzte Haftung als Komplementär die Verbundenheit zum Unternehmen verkörpert. Hierzu konnte ich Kommanditisten gewinnen, die meine Philosophie teilen, so dass das Unternehmen auf eine solide Leistungs- & Kapitalgrundlage gestellt wurde. Seither beackern wir den Markt und graben neue alte Materialien aus, deren bestechende Leistungsfähigkeit in ihrer Natürlichkeit mich wie am ersten Tag faszinieren..