Wandheizung


Wandheizungssysteme geben die Wärme gleichmäßig als Strahlung ab. Diese Wärme wird wie die Sonnenstrahlung vom menschlichen Körper als besonders wohltuend und behaglich empfunden.

Anders bei konventionellen Heizkörpern: hier muss die gesamte Luft aufgeheizt werden (Konvektion), dabei wird die Luft ausgetrocknet und es entstehen die durch Konvektionsheizungen üblichen Luft- und Staubverwirbelungen, die vom Menschen als unangenehm empfunden werden. Die aufsteigende Wärme sorgt für einen warmen Kopf und kalte Füße. Durch die Strahlungswärme der WEM-Wandheizung bleibt die Luft weitgehend unbewegt. Die von den Wänden ausgehende Infrarotstrahlung ist für den menschlichen Organismus besonders angenehm und verträglich – wie eben von der Sonne selbst. Die Raumluft behält ihren natürlichen Feuchtigkeitsgehalt, Schimmel und Milben haben keine Chance.
Dadurch eignen sich die Heizsysteme der WEM Wandheizung besonders für Allergiker und Asthmatiker.

Heizen Sie gesund und behaglich

Die Raumluft bleibt weitestgehend verwirbelungsfrei und behält ihren natürlichen Feuchtigkeitsgehalt.

Im Gegensatz dazu erwärmen herkömmliche Heizkörper die Luft.
Die Luft zirkuliert, dabei werden
Partikel wie z.B. Hausstaub und Milben verwirbelt.
Die aufsteigende Wärme sorgt für einen warmen Kopf und kalte Füße.

Sparen ohne Kompromiss

Die Behaglichkeit hängt neben der Raum-(luft-)temperatur von der Temperatur der Wandflächen ab.
Mit einer Wandheizung kann die Raum-(luft-)temperatur gesenkt werden, ohne die Behaglichkeit zu beeinflussen.

3°C weniger bei der Raum-(luft)- temperatur bedeuten rund 18% Heizkostenersparnis.


Die Produktpalette umfasst:

Es besteht aus einer 25 mm starken Lehmplatte mit integrierten Warmwasser-Heizleitungen. Das Klimaelement kann z.B. als gestalterisches Element eingesetzt werden, wie auch in unserer Ausstellung zu sehen - Flächig verspachtelt mit einem farbigen Lehmfinishputz.
Möchte man niveaugleiche Wandflächen haben werden die nicht mit Klimaelementen belegten Wandflächen z.B. mit Lehmbauplatten versehen.

Das Klimaregister ist ein vorgefertigtes Wandheizungsregister aus Kunststoff-Metall-Verbundrohr, welches auf Befestigungsschienen vormontiert ist. Das Klimaregister wird auf der Rohbau- bzw. Altbauwand befestigt und anschließend verputzt. In unserer Ausstellung im Obergeschoß liegt das Klimaregister unter einer Finishputzschicht Lehmoberputz grob gestrichen mit Kalkfarbe. Nachrüsten einzelner Räume: Sollten nur einzelne Räume mit einer Wandheizung ausgestattet werden (in einem Gebäude, das ansonsten mit Heizkörpern beheizt wird), so ist eine Integration in das bestehende System möglich.

Bei dem Klimarohrsystem MV wird das Rohr rollenweise geliefert und an der Baustelle verlegt und gebogen. Diese Variante ist von den Materialkosten her sehr günstig, die Montage dagegen aufwendiger als beim WEM®-Klimaregister, weshalb sich diese Lösung vor allem für den handwerklich begabten Bauherrn anbietet, der durch Eigenleistung Kosten reduzieren möchte.


Die mitgelieferten Zahnschienen werden mit Hilfe von Schrauben oder Dübeln an der rohen Wand befestigt. Dann werden die Rohrleitungen auf der Wand verlegt, wobei sie zur Befestigung in die Zahnschienen eingeklemmt werden. Anschließend werden die Leitungen verputzt. Als Putzsysteme können u.a. Lehm- oder Kalkputze verwendet werden. Die Gesamtputzstärke beträgt ca. 30-35 mm.