Wachs

 

Zum Schutz von Lehmputzoberflächen ohne Beeinträchtigung der bauphysikalischen Vorteile der Putze selbst gibt es ein spezielles Wachs „Fino“- ein wasserbasierendes Naturwachs. Die rein natürliche Zusammensetzung geht auf historische Rezepturen aus dem antiken Ägypten zurück, die mindestens 3300 Jahre alt sind.

Das farblose Wachs ist eine diffusionsoffene, den Putzfarbton intensivierende Schicht, die gestrichen oder gespachtelt werden kann. Mit Flüssigpigmenten von Lesando kann Fino in unzähligen Farbtönen eingefärbt werden und verleiht den Putzoberflächen einen neuartigen, aber außergewöhnlich interessanten Charakter.

Glatte Putzflächen können mit Fino wischfest ausgeführt werden, auf denen wässrige Verschmutzungen abperlen und so leicht zu entfernen sind.
Fino verbindet Schutzfunktion mit Gestaltung, denn das Wachs kann sowohl im farblosen wie auch im eingefärbten Zustand als Gestaltungselement eingesetzt werden, da Wachsschichten generell den Farbton verändern.


Eigenschaften Aufbereitung
Verarbeiten

vielfältige zusätzliche
Gestaltungsmöglichkeiten

natürlicher
Oberflächenschutz

atmungsaktiv, geruchlos
und leicht überarbeitbar

Flüssigpigment zugeben

mit dem Küchenmixer verrühren

für Streichwachs: mit Wasser verdünnen

als Spachtelwachs mit dem Kunststoffglätter

als Streichwachs mit der Lasurbürste

 


Farbtöne
Fino trocknet farblos bei einer leichten bis mittleren Intensivierung des Farbtons. Die Bandbreite der individuellen Herstellung von farbigem Wachs ist unbegrenzt groß, da nicht nur unterschiedliche Konzentrationen der Pigmente im Wachs möglich sind, sondern auch noch verschiedene Pigmente gemischt werden können. Die Farbtonkarte Fino zeigt ca. 150 Gestaltungsbeispiele von pigmentiertem Wachs auf Capriccio Lehm-Spachtelputz.