Lehmsteine / Lehmmörtel

Lehmsteinmauerwerk aus Lehmsteinen


Fachwerkhäuser wurden früher aus Holz und den örtlich verfügbaren Ausfachungsmaterialien, meist Lehm, gebaut. Diese Baustoffe waren miteinander kompatibel und materiell stimmig. Heutzutage bietet das Lehmsteinmauerwerk im Restaurierungsfall eine kostengünstige Alternative zur historischen Ausfachungstechnik. Fachwerkhausbesitzer nehmen zunehmend die harmonische Ausstrahlung und die Ästhetik des Baustoffes Lehm wieder wahr. Lehmsteine und Leichtlehmsteine
dürfen für verputztes, der Witterung ausgesetztes Außenmauerwerk eingesetzt werden. Sie werden maschinell im Handstrichverfahren hergestellt, die Zusammensetzung ist für den ungebrannten Einsatz optimiert.

 

Selbstverständlich erhalten Sie bei uns auch alle weiteren Materialien, wie Mauermörtel, Dreikantleisten, Schilfrohr, die für die Renovierung oder Restaurierung ihres Fachwerkhauses gebraucht werden.




Der Leichtlehmstein 1200 ist der klassische Ausfachungstein für Fachwerk-wände, deren Gefache mit Kalkmörtel verputzt werden.Dank seiner hohen kapillaren Wasserleitfähigkeit gibt er eingedrungene Feuchte schnell an die Verdunstungsflächen ab und schützt so das Holzbalkenwerk. Er wird für nichttragendes Mauerwerk verwendet.



Der Leichtlehmstein 700 hat aufgrund seiner geringen Rohdichte wärme-dämmende Wirkung. Entsprechend wird er zur Erstellung von Innen-Dämmschalen eingesetzt. Da der 700er Stein aufgrund seiner Zuschläge Feuchte länger als andere Lehmsteine hält, ist er als Ausfachung nur für gering bewitterte Flächen geeignet. Auch dieser Stein wird nur für nichttragendes Mauerwerk verwendet.

mit dem Leichtlehmmauermörtel werden Lehmsteine vermauert. Die Lieferform ist erdfeucht im Big-Bag.