Lehmbauplatten

Lehmbauplatten und Lehm-Trockenputzplatten sind Trockenbauplatten für den Innenausbau mit Lehm


Lehmbauplatten und Lehm-Trockenputzplatten sind Trockenbauplatten für den Innenausbau mit Lehm.

Mit ihren hervorragenden Sorptionswerten und der damit verbundenen Wirkung für das Raumklima bringen sie die Vorzüge des Baustoffs Lehm in den modernen, leichten Trockenbau. Sie finden im Sanierungs- und Modernisierungsfall Einsatz, wenn es unangemessen ist, nasse Putzschichten aufzubringen, die lange Trocknungszeiten mit sich bringen. Darüber hinaus haben diese Platten überaus gute Schallschutzeigenschaften. Mit geringem Aufwand lassen sich so schallschutztechnisch hochwirksame Bauteile erstellen. Ihr Einbau erhöht die Behaglichkeit und den Komfort bei schlecht gedämmten Außenwänden oder Wänden aus "kalten Materialien" (z.B. Beton, KS-Stein). Als "warme" Oberfläche trägt sie zur Verringerung des Energieverbrauchs bei.



Die Lehmbauplatte D20/25 besteht aus Baulehm, Schilfrohr und Jute, sie ist Bauplatte und Lehmputz in einem Produkt. Die Lehmbauplatte ermöglicht Trockenbau in Rein-Natur. Die Einsatzgebiete sind die Beplankung von Ständerwerken und Lattenkonstruktionen für Trennwände, Vorsatzschalen, abgehängte Decken und Dachgeschoss-Ausbau.

Die Lehm-Trockenputzplatte D16 wird vollflächig auf feste Untergründe geklebt. Geeignete Untergründe können z.B. Beton-, Kalksandstein- oder Ziegelwände sein. Ebenso können Holzwerkstoff- oder Spanplatten bekleidet werden. Die Platte dient der Verbesserung des Raumklimas und der Behaglichkeit, also des Nutzungskomforts.